Wanderung zu den Nette Seen

am Niederrhein

 

 

Eine kleine Gruppe unentwegter Wanderer hat sich aufgemacht, einmal die Gegend am Niederrhein zu erkunden. Die Wahl fiel auf das Gebiet rund um die Nette Seen im Nettetal. Die Nette ist ein Flüsschen, das insgesamt 28 km lang ist und zu einigen Seen aufgestaut wurde. Sie durchfließt unter anderem den Großen und Kleinen Witt See, den Ferkensbruch See und den Windmühlenbruch See, um welche sich der heutige Weg schlängelte. Er führte durch abwechslungsreiches Gelände mit Blicken auf Seen, Bruchwald, Wiesen und Weiden. Gleich zu Beginn wurde am Ende des Großen De Witt Sees die De Witt See Nettebrücke überquert. Von dort hat man einen schönen Blick durch Trauerweiden auf den See. Nach der Hälfte der Zeit, kehrten wir in die Lüthemühle am Ferkensbruch See ein, um unseren Durst zu stillen. Auf der gemütlichen Terrasse konnten wir direkt am dem Brunnen sitzen, der aus den alten Mühlsteinen der Mühle errichtet wurde.

Anschließend ging die Wanderung weiter zu der Fischtreppe am Ferkensbruch, die 2013 angelegt wurde, um den Fischen die Überwindung des Höhenunterschiedes von 1,50 m zu ermöglichen. Hier hat man einen sehr schönen Blick über den See mit Schilfgürtel, Stauwehr und Fischtreppe. Vorbei an der „Pergola“, die wie ein Kreisverkehr für Wanderer aussieht, ging es durch Wälder und Felder zurück zum Ausgangspunkt beim Restaurant de Wittsee. Dort genossen wir mit Blick auf den See ein kleines Mittagessen und traten die Heimreise an.

Diese abwechslungsreiche Tour auf flachen Wegen ohne Steigungen umfasste gut 10 km und konnte in knapp 2,5 Stunden erwandert werden.