Flora und Fauna kennenlernen mit Andreas!

 

Unsere Rundtour über die Teilstrecken der Steeler Ruhrhöhen am 21.07.2019

 

Sommergewitter in der Nacht und ein paar Wolken sorgten am heutigen Sonntag für optimales Wanderwetter – zumindest zu Beginn. Nachdem alle Wanderlustigen unseren Treffpunkt gefunden hatten ging es bereits los mit der Pflanzenbestimmung – eindrucksvolle Fotos beweisen das.

 

Der Weg führte uns an einigen „Landmarken“ aus dem Jahr 2017 vorbei, welche im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas errichtet wurden. Diese klärten uns darüber auf, was wir zu sehen bekamen. Mann und Frau lernen nie aus.

Vorbei ging es an wunderschön gepflegten Gärten und wir erkennen:

 

·        dass dieses Jahr ein echtes Brombeerjahr wird,

·        dass 3 Haselnüsse jedem von uns vor die Nase fallen und Wünsche erfüllen         können und nicht nur dem Aschenbrödel, wir müssen nur den richtigen

         Zeitpunkt erwischen,

·        dass Essen definitiv der richtige Ort für das Wachstum von Kiwis ist.

 

Mit ausreichend Elan ging es nach der Tour ins Café & Restaurant Bootshaus

Ruhreck, wo wir im Biergarten bei hervorragendem Essen den Nachmittag ausklingen lassen konnten.

Für unsere nächste Tour gibt es bereits wieder Ideen. Eine davon könnte die Efringhauser Schweiz sein. Für einen heißen August eine ausgezeichnete Wahl, da hier ausreichend schattenspendende Bäume die Wegesränder säumen. Die Dürener Heide (angekündigt im letzten Bericht) läuft uns ja nicht weg und bringt ihr lila leuchtendes Kleid auch bis in den September hinein prachtvoll zur Geltung.

 

Brita