Fastenpilgern am 3. Fastensonntag (04. März 2018)

 

Der Grippevirus vermindert bei dieser Etappe die Pilgerschar und reduziert das Organisationsteam.

So ziehen wir mit „nur“ 59 Pilgern auf unserem Pilgerweg von Kaiserswerth nach Neuss und erleben bei herrlichem Wetter einen wunderschönen Tag.

Mit einem kleinen Schwenker über die Düsseldorfer Altstadt (das Navi leitet den Bus nicht direkt zum Startpunkt?) erreichen wir Kaiserswerth am Rhein; ein alter historischer Ort, der schon zur Zeit Karls des Großen die Zollstation am Rhein zu Holland war. In der Klosteranlage mit der Kirche St. Switbert feiert der dortige Pfarrer mit uns Pilgern die heilige Messe bevor wir etwas verspätet unsere heutige Etappe beginnen.

Zunächst geht es mit der Fähre über den Rhein und weiter bei strahlendem Sonnenschein und kühlem Wind am Rheinufer entlang südwärts. Die Mittagsstation ist Büderich, wo wir herzlich empfangen und im Gemeindehaus mit Kaffee versorgt werden. Gut gestärkt ist das Ziel unserer Nachmittagsetappe die alevitische Gemeinde in Neuss. Auch hier werden wir herzlich empfangen und von den Gemeindemitgliedern sehr freundlich aufgenommen. Der Gemeindevorstand erläutert uns die religiösen Grundlagen der Aleviten, die sich auf Ali, den Schwiegersohn des Propheten Mohammed beziehen. Die meisten Aleviten leben heute in der Türkei oder stammen von dort. Neben den Informationen gibt es eine vielfältige Diskussion und anregende Gespräche. Mit der Busfahrt zurück nach Essen rückt der Abschied näher; eigentlich wären wir gerne noch ein wenig geblieben……

 

Thomas