Über die Ruhrhöhen von Kettwig nach Werden

 

Gut-drauf Wanderung am 18. November 2018

 

Auch an diesem Tag verwöhnt uns das Wetter. Morgens liegen die Temperaturen zwar unter null Grad, dafür gibt es aber einen strahlend blauen Himmel und die Novembersonne umschmeichelt uns.

Vom Treffpunkt S-Bahnhof Werden fahren wir bis Kettwig-Stausee, unserem heutigen Startpunkt. Mit 22 (soviel waren wir noch nie!!!) motivierten Wanderinnen und Wanderern geht´s mal gleich in den Wald und ordentlich bergauf. Oben angekommen genießen wir einen super Ausblick auf die Ruhr und Kettwig. Links schauen wir bis Mintard und auf die Ruhrtalbrücke und rechts auf die Höhen um den Baldeneysee.

Weiter wandern wir auf den Wegen vom Neanderlandsteig mit viel Berg und Tal durch Laub bedeckten Wald zum Golfplatz Oefte und an diesem entlang bis Brücke und weiter am Brücker Bach auf dem Ruhrhöhenweg. Der Weg ist sehr abwechslungsreich, mal durch offene Landschaft, mal im Wald durch Laub und dann wieder gehen wir im Gänsemarsch hinter einander schmale, enge Wege zwischen Sträuchern hindurch. Wir wandern immer wieder bergauf und -ab und zwischendurch gibt es tolle weite Ausblicke über die schöne Landschaft.

Es geht weiter zum und über den Pastoratsberg, an der Altenburg und am Jüdischen Friedhof vorbei und unterhalb der Jugendherberge erreichen wir Werden.

Nach etwa 4 Stunden und gut 12 Kilometern, mit etwa 500 positiven und negativen Höhenmetern, kehren wir zusammen in ein Restaurant ein. Bei leckerem Speis und Trank sprechen wir noch über die vielen schönen Momente unserer heutigen Wanderung.

 

Andreas